Auch das Jahr 2015 macht es mir alles andere als leicht, meine Top 10 CDs zu wählen. Letztendlich habe ich mich entschieden: Hier sind meine persönlichen Highlights:

10. Kiske / Somerville – „City Of Heroes“
9. Damnation Angels – „The Valiant Fire“
8. Dawn Of Destiny – „To Hell“
7. Like A Storm – „Awaken The Fire“
6. Sebastien – „Dark Chambers Of Déjà Vu“
5. Royal Hunt – „Devil’s Dozen“
4. Serpentine – „Circle Of Knives“
3. Magnus Karlsson – „Free Fall – Kingdom Of Rock“
2. Cain’s Offering – „Stormcrow“
1. Eclipse – „Armageddonize“

Warum habe ich die Eclipse auf die Spitze gewählt? Sehr gute Alben, die den Top 10 CDs würdig sind, gab es in 2015 zahlreiche. Doch neben einem herausragenden Album haben mich Eclipse auch live 100 prozentig überzeugen können. Und eben jedes Gesamtpaket macht die Schweden für mich zur Nummer Eins.

Eclipse Rockingham 2015

Eclipse
Rockingham 2015

 

Und wieder gibt es ein paar weitere Alben, die ich nicht unerwähnt lassen möchte, da sie es nur knapp nicht in die Top 10 CDs geschafft haben.

Civil War – „Gods And Generals“
Dark Moor – „Project X“
Kamelot – „Haven“
Nightwish – „Endless Forms Most Beautiful“
Revolution Saints – st
Saltatio Mortis – „Zirkus Zeitgeist“
Smash Into Pieces – „The Apocalypse DJ“
Stratovarius – „Eternal“
Symphony X – „Underworld“
The Poodles – „Devil In The Details“
Von Hertzen Brothers – „New Day Rising“

Share →

Schreibe einen Kommentar